Allgemeine Geschäftsbedingung (AGB)

1. Angebotene Dienstleistungen

Die Geschäftstätigkeit von Ridli Websolutions umfasst Dienstleistungen im Bereich der Informationstechnologie (IT) sowie im Printbereich. Die Kernkompetenz liegt in der Gestaltung von Webseiten, Erstellung von Webanwendungen sowie diversen Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Internet.

2. Kostenvoranschlag

Ein Kostenvoranschlag der Ridli Websolutions ist 60 Tage gültig und gilt als verbindliche Offerte. Es kann auch ein Pauschalbetrag vereinbart werden. Unverbindliche Kostenvoranschläge haben nur bedingt verbindlichen Richtpreischarakter.

3. Liefertermine

Die von Ridli Websolutions offerierten oder bestätigten Liefertermine sind Richttermine, welche eingehalten werden, sofern sich keine unerwarteten Änderungen seitens des Kunden ergeben oder Informationen fehlen. Das Unternehmen Ridli Websolutions kann infolge Lieferverzugs in keiner Weise haftbar gemacht werden. Ebensowenig berechtigt ein Lieferverzug zur Reduktion des Rechnungsbetrages oder zum Abzug eines Rabattes. Sollte die Abwicklung eines offerierten oder vertraglich abgesicherten Kundenprojekts wesentlich über die vereinbarte Zeitspanne hinaus dauern oder das vereinbarte Auftragsvolumen wesentlich ändern, wird ein aktualisierter Kostenvoranschlag erstellt. Die Garantiezeit beträgt 30 Tage ab Projektabschlusstermin. Die Aufschaltung einer Webseite gilt hier als Projektabschlusstermin.

4. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung von Rechnungen hat im Normalfall innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum zu erfolgen. Bei grösseren Projekten wird mit dem Kunden eine spezielle Vereinbarung getroffen. Im Normallfall wird eine Anzahlung von mindestens 1/3 des offerierten Gesamtbetrages zu Auftragsbeginn in Rechnung gestellt. Der zweite Drittel nach der Hälfte des Projektes und der dritte Drittel bei Auftragsende.

5. Auftragsannulierung

Wird ein Auftrag durch den Kunden annulliert, so sind alle aufgelaufenen Kosten zu entgelten. Mängel, welche zugesicherte Eigenschaften betreffen, behebt die Ridli Websolutions mittels Nachbesserungen, sofern sie sofort gerügt werden.

6. Kündigungsfristen

Für alle Verträge der Ridli Websolutions gilt eine Kündigungsfrist von 1 Monat vor Erneuerung der Vertragsperiode. Bereits bezahlte Beträge werden aus administrativen Gründen nicht zurück erstattet. Die Kündigung kann per E-Mail oder Post erfolgen.

7. Geheimhaltung

Die Ridli Websolutions verpflichtet sich, alle vertraulichen Kundeninformationen über die Dauer des Projektes und für mindestens weitere zwei Jahre geheim zu halten.

8. Geistiges Eigentum

Da Software ein immaterielles Gut ist, anerkennt der Kunde ausdrücklich das alleinige geistige Eigentum der von der Ridli Websolutions entwickelten Tools und Erzeugnisse. Spezielle Vorstellungen eines Kunden bezüglich Copyright müssen vor der Auftragsvergabe mit der Ridli Websolutions vereinbart werden.

9. Nutzungseigentum

Der Kunde hat das Recht die zur Verfügung gestellten Tools im Rahmen des Projektes und der vereinbarten Verträge frei zu benutzen. Es ist dem Kunden jedoch nicht erlaubt, selbst Änderungen am Quelltext der Tools durchzuführen, diese zu kopieren oder Dritten zugänglich zu machen.

10. Anpassungswünsche

Alle vom Kunden gewünschten Anpassungswünsche während des Projektes sind Zusatzleistungen. Darunter fallen durch fehlerhafte oder nicht der Offerte entsprechend gelieferte Daten und nachträgliche Anpassungswünsche.

11. Konkurrenzausschluss

Die Ridli Websolutions informiert Ihre Kunden, falls Sie gleichzeitig zwei konkurrierende Projekte abwickeln möchte. In diesem Fall hält sich die Ridli Websolutions strikt an die festgelegten Kundenanforderungen und bestehenden Vereinbarunge.

12. Mediation/Gerichtsstand

Im Falle von Differenzen aus der gegenseitigen Geschäftsbeziehung wird zur Schlichtung zunächst ein vom Kunden und Ridli Websolutions bestimmter, unabhängiger Mediator zugezogen. Sofern es dem Mediator nicht gelingt, eine Einigung zu erzielen, gilt Zürich als Gerichtsstand.